Alle bekannten Behandlungen für chronische Prostatitis

Die Behandlung der chronischen Prostatitis ist selbst für die moderne Medizin ein schwieriges Problem. Trotz aller ergriffenen Maßnahmen kann der chronische Prozess häufig nicht vollständig beseitigt werden. Es wird angenommen, dass eine Verringerung der Intensität der Zeichen bereits ein wirksames Ergebnis ist. Es ist zu berücksichtigen, dass das klinische Bild von Tumoren (Krebs) der Prostata ein ähnliches Bild wie der latente Verlauf einer chronischen Prostatitis aufweist. Zur Differenzierung wird PSA bestimmt, dessen Konzentration bei malignen Neoplasmen viel höher ist als beim klassischen Entzündungsprozess.

Pillen zur Behandlung der chronischen Prostatitis

Die Behandlung der chronischen Prostatitis ist ein langwieriges und komplexes Verfahren, das nicht immer zu einer vollständigen Heilung führt.

Dating-Klassiker

Gibt es eine wirksame Behandlung für die chronische Form der Krankheit und können Sie sie schnell loswerden? Patienten stellen diese Frage fast immer den Urologen an der Rezeption, und wenn der erste Teil bejaht werden kann, ist es nicht möglich, das Problem "schnell" zu beseitigen. Die Behandlung der Prostatitis dauert genau so lange, wie sie sich entwickelt hat, dh den Rest Ihres Lebens. Eine chronische Prostatitis vollständig zu beseitigen und die Prostata "neu" zu machen, ist grundsätzlich unmöglich. Das einzige, was getan werden kann, ist, alle unangenehmen Symptome zu stoppen und den Beginn von Rückfällen zu verzögern, jedoch nur unter der Bedingung, dass der Mann selbst alle Vorschriften des Arztes strikt befolgt.

Ein klassisches Beispiel: Es werden Medikamente, Rektalmassagen und einige andere Methoden verschrieben, der Vorteil ist die Normalisierung des Lebensstils, die Ablehnung von Alkohol. In der Regel werden Drogen genommen, aber mit der Ablehnung von alkoholischen Getränken und der richtigen Ernährung ist die Situation viel schlimmer. Und viele Männer nehmen die Massage mit Feindseligkeit, was sie für eine beschämende Manipulation hält. Infolgedessen erweist sich die vom Arzt verordnete Behandlung aufgrund der Nichteinhaltung aller Therapiebedingungen als unwirksam, und der chronische Prozess führt reibungslos zu Impotenz und anderen Gesundheitsproblemen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass eine chronische Prostatitis eine gründlichere Behandlung erfordert als eine akute Prostatitis. Der Therapieverlauf ist mehrkomponentig; Für einen Spezialisten mit langjähriger Erfahrung und mit der Entwicklung der modernen Medizin ist Krankheit kein Problem.

In der Exazerbationsphase werden folgende Methoden angewendet:

  • Antibiotikatherapie.Die Wahl des Arzneimittels bestimmt das Ergebnis der Kultur (Sterilität) oder basiert auf der Annahme der Ursache der Krankheit. Bei schwerem Fieber und Schmerzen werden Medikamente über eine Vene verabreicht. Wichtig: Der gesamte Kurs muss bis zum letzten Tag abgeschlossen sein, auch wenn sich der Zustand des Patienten am nächsten Tag verbessert hat.
  • Alpha-Blocker.Medikamente werden benötigt, um die Symptome zu lindern, indem der Blasenhals und die Muskelfasern entspannt werden, wo die Prostata neben der Blase liegt.
  • NSAIDs und Schmerzmittel- Hilft bei der Behandlung chronischer Prostatitis und wirkt entzündungshemmend.
  • Rektalmassage (direkt).Der empfohlene Kurs umfasst 10 bis 12 professionell durchgeführte Verfahren, die zur Linderung der Symptome und zur Beschleunigung der Genesung beitragen.

Dies sind die Hauptmethoden, die immer verwendet werden. Es wird auch empfohlen, zusätzlich eine physikalische Therapie durch elektrische Stimulation, Lasertherapie und Elektrophorese durchzuführen.

Was passiert, wenn Sie es nicht behandeln?

Wenn die Behandlung von Prostatitis ständig ignoriert wird, führt dies in stark vernachlässigten Fällen zu vielen Problemen, die das Leben eines Mannes völlig ruinieren:

  1. Prostata-Abszess.
  2. Vesikulitis (Entzündung der Samenbläschen).
  3. Zysten, Steine in der Prostata.
  4. Sklerose der Prostata.
  5. Impotenz, Unfruchtbarkeit.

Jede dieser Pathologien erfordert besondere Aufmerksamkeit und die Behandlungsdauer ist viel länger als bei chronischer Prostatitis. Zusätzlich zu körperlichen Beschwerden entwickeln Männer eine psycho-emotionale Instabilität, werden gereizt, mürrisch und depressiv.

Das ganze Bild der Therapie

Derzeit umfasst das Behandlungsschema für Prostatitis die folgenden Methoden und Techniken:

  • Wirksame Behandlung zur Beseitigung des Infektionsfaktors (Medikamente).
  • Der Verlauf der Wiederherstellung der Mikrozirkulation des Blutes im kleinen Becken und in der Prostata.
  • Erhöhung des Immunstatus des Körpers.
  • Krampflösende Medikamente.
  • Analgetika und Entzündungshemmer.
  • Stärkung der Medikamente und Vitamintherapie.
  • Lokale Schmerzmittel.
  • Physiotherapie und Hormontherapie.
  • Massieren und Beruhigungsmittel (Beruhigungsmittel) einnehmen.
  • Allgemeine Methoden (Normalisierung von Schlaf, Ernährung und Ruhe).
  • Spa-Behandlung.

Es sollte betont werden, dass der Arzt dem Patienten, obwohl der angekündigte Therapieverlauf recht umfassend ist, auf rein individueller Basis empfehlen kann, zusätzliche Methoden anzuwenden, einschließlich der Verwendung von Volksheilmitteln (Kräutermedizin). Darüber hinaus wird Männern, deren Lebensstil "ziemlich langsam" ist oder die mit einem längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position verbunden sind, die zu einer Blutstagnation im Becken und in der Prostata führt (Büroangestellte, Sicherheitspersonal, Fahrer), empfohlen, einen Gymnastikkurs durchzuführen. Hypodynamik zu beseitigen. Dies ist ein wirksamer Weg, um die Genesung von chronischer Prostatitis zu beschleunigen und Impotenz vorzubeugen.

Hausmittel zur Behandlung der chronischen Prostatitis.

Individuell kann der Arzt die Verwendung von Volksheilmitteln empfehlen - Kräutermedizin.

Medikamentenbasis

Die Behandlung der chronischen Prostatitis ist ohne Medikamente nicht vollständig. Der Termin sollte immer von einem Arzt vereinbart werden, die Aufnahmezeit ist streng individuell und sollte nicht vor dem Ende des Therapieverlaufs unterbrochen werden. Betrachten Sie die verwendeten Medikamente.

Um die Durchblutung wiederherzustellen.

Um eine gute Durchblutung der Prostata wiederherzustellen, werden Medikamente verschrieben, um die Durchblutung wiederherzustellen. Das Ignorieren dieser Mittel wird es nicht ermöglichen, den Entzündungsprozess vollständig und in kürzester Zeit zu beseitigen.

Immunmodulatoren

Bei der chronischen Form der Krankheit ist eine verminderte Immunität häufig, daher besteht eine der Hauptaufgaben bei der Wahl eines Therapieverlaufs darin, die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen jede Krankheit zu erhöhen. Medikamente werden gemäß dem Immunogramm verschrieben: Interferone, Thymuspräparate, synthetische Immunmodulatoren.

Antibiotika

Dazu gehören Medikamente aus verschiedenen Gruppen:

  1. Fluorchinol.
  2. Penicilline
  3. Makrolide.
  4. Cephalosporine der dritten Generation.
  5. Tetracycline.

Es ist zu beachten, dass die Antibiotikabehandlung bei chronischer Prostatitis lang ist und der Verabreichungsverlauf 4-8 Wochen beträgt.

Alpha-Blocker

Es wird verschrieben, um die Arbeit der glatten Muskeln im Harntrakt zu normalisieren. Die Behandlungsdauer beträgt 4-8 Wochen.

Hormontherapie

Jedes hormonelle Medikament wird nur von einem Arzt aus dringenden Gründen verschrieben. Die Mittel tragen dazu bei, die Intensität des Entzündungsprozesses in der Drüse zu verringern.

Muskelrelaxantien

Bietet Entspannung der gestreiften Muskeln, lindert Schmerzen und Beschwerden.

Phytotherapeutika

Sie werden nur als zusätzliche Behandlung verwendet, aber in keinem Fall an ihrer Stelle. Phytopräparate helfen, Drüsenödeme zu beseitigen, das Schmerzsyndrom zu reduzieren und die menschlichen Organe weniger zu belasten.

Zusätzliche Techniken

Zusätzlich zur langfristigen medikamentösen Therapie werden einige Methoden verschrieben, um den Zustand des Patienten zu lindern und die Rückkehr der Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

Physiotherapiemethoden sind Direktmassage, Mikroclyster mit medizinischen Lösungen, Sitzbäder, Laserstrahlung geringer Intensität, elektrische Stimulation, Magnetotherapie, Akupunktur.

Insbesondere für die Behandlung der chronischen Prostatitis ist in fast allen Fällen eine Massage zur Behandlung der chronischen Prostatitis angezeigt, die von Männern aufgrund banaler Bescheidenheit so wenig geliebt wird. Durch die Massage können Sie die Prostatakanäle reinigen, Stauungen und Entzündungen lindern und die Funktion der Sexualdrüse normalisieren. Die Massage wird 2-3 mal pro Woche zu Hause oder in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt.

Operation bei chronischer Prostatitis

Indikationen für den Einsatz chirurgischer Methoden sind akute Zustände, die das Leben eines Mannes gefährden.

Indikationen für chirurgische Methoden.

Bei vollständiger Unwirksamkeit der durchgeführten konservativen Behandlung wird jedoch nicht in allen Fällen ein chirurgischer Eingriff durchgeführt. Indikationen für den Einsatz chirurgischer Methoden sind akute Zustände, die eine direkte Bedrohung für das Leben eines Mannes darstellen:

  1. Harnröhrenobstruktion.Bei einer starken Verengung der Harnröhre und der Unterbrechung des Urinflusses ist eine dringende Operation angezeigt. Oft wird der Obstruktion eine Phimose hinzugefügt, dann wird auch eine Vorhautbeschneidung durchgeführt.
  2. Drainage zur Bildung von Prostataabszessen.Eine große Ansammlung von Eiter in der Drüse stellt eine direkte Bedrohung für das Leben des Patienten dar (Sepsis). Daher besteht die Aufgabe des Chirurgen darin, ihn schnell zu extrahieren und abzulassen.
  3. Wiederherstellung von Samenbläschen.Es ist notwendig, wenn sie durch Entzündungen schwer beschädigt werden. Die Operation wird durchgeführt, um die Funktion der Entfernung der Sekretion der Prostata zu verbessern.
  4. Vollständige oder teilweise Beseitigung.Es ist notwendig für eine starke Verhärtung des Gewebes.

Sehr oft machen Männer, die an chronischer Prostatitis leiden, den gleichen Fehler: Sie verwenden eine Methode oder ein Medikament zur Behandlung, obwohl eine komplexe Therapie verschrieben wird. Es gibt viele Argumente, aber infolgedessen bleibt die Krankheit unbehandelt und manifestiert sich einmal mit neuer Kraft. Daher ist es wichtig, sich daran zu erinnern: Keine der vom Arzt verordneten Behandlungsmethoden sollte ignoriert werden, dann wird die Pathologie zurückgehen und der Mann wird in der Lage sein, ein erfülltes Leben zu führen.